THE REBBELS

                             The Rats

Manni Rump, Sologitarrist der Trierer Formation THE RATS, berichtet über sein persönliches Erlebnis mit den DOGS:

  

                Bild oben: Der Parkplatz im Vorhof vor dem Hille Bille Keller.

Manni Rump: "Ich war damals glühender Verehrer der Koblenzer Bands GITARMEN, DOGS, und natürlich der REBBELS, die ich damals aber nur 1X sah im Koblenzer Volkspark. Ich kenne auch noch das TRUXA, die MILCHBAR. So wie ich war auch meine Trierer Band THE RATS immer so von diesen Musikern begeistert, dass wir Ihnen eines Tages von unseren Eltern unerlaubt nach Weissenthurm nachfuhren, wo sich mittlerweile aus den GITARMEN die DOGS und die REBBELS gebildet hatten."

Bild oben: The DOGS im Hille Bille; v.l.n.r. "Mättes" Schröder (bg.), Peter Kiefer (g.), Klaus Rätz (voc.), Bernd Krafczyk (g.) und Joseph Gallo (dr.)

Manni Rump: "Es war Winter, vermutlich im Februar 1965. Sonntagnachmittag im HILLE-BILLE-KELLER spielten die DOGS in folgender Besetzung: Klaus Rätz (voc.), Lothar Görgen (dr.), Bernd "Ben" Krafczyk (Gitarrist), Fred Dortants (Gitarrist) und "Mätthes" Schröder (Bass).
Lothar (Görgen) kannte ich sehr gut, Klaus (Rätz) war ein Jugendfreund meiner Cousine."

 

       Bild oben : "DOGS" Fred Dortants (li.) und "Mättes" Schröder (re.) "in action"

Manni Rump : "Der Laden war proppevoll,und wir hatten wieder Gänsehaut bei der Musik der DOGS. Nach ein paar Gläsern Bier hat uns dann der Mut gepackt und ich fragte Lothar in der Pause, ob die RATS eine Einlage spielen dürften, weil wir große Verehrer der DOGS wären. Natürlich durften wir; es war sehr gewagt, weil wir noch lange nicht so ausgefuchst waren wie die Dogs. Ich konnte es nicht fassen, ich hatte die "FENDER JAGUAR" von diesem meinem hochverehrten Bernd K. umhängen, das vergesse ich nie."

 

Bild oben: "DOGS" Mättes und und ein Fan Namens Alfred Schüller aus Weißenthurm (schon ca. 20 Jahre verstorben) geben ihr Letztes !

Manni: "In der Pause sagte mir Lothar, dass die Dogs ein Problem hätten.
Und zwar müssten sie in der Nacht schon weg nach Griechenland,
könnten aber keinesfalls ihren Wirt, der hiess HÄNNS, ohne Band sitzen lassen.
Jetzt zitterten uns die Knie und wir fühlten gleichzeitig Abenteuerlust, denn da waren
ja auch noch unsere Eltern und die Lehrstellen, wo wir arbeiteten.
Wir wurden kurzerhand zu Hänns gerufen und als Vertretung für unsere "Idole"
engagiert, ein Traum!


Manni: "Auch im Neuwieder Kolpinghaus durften wir die Dogs vertreten. Wir waren stolz und als wir nach 4 Wochen nach Trier zurückkamen war das für uns, als kleine Amateurgruppe, eine gute Werbung."

Bilder der Rats im Kolpinghaus (Neuwied) unten:

   

The Rats :Phil Kessebohm-Schlagzeug, Georg Brandt -Sänger, Klaus Jones-(Fred) Rhytmusgitarre, Manfred Rump-Sologitarre,wie man damals sagte; Dieter Mayer-Bass

   

   

1970 gewannen THE RATS einen Beatwettbewerb in Trier vor den BLACK CATS !

Mehr zu Manni Rump und den Rats: hier klicken !

Für die Bilder der Dogs im Hille Bille danke ich Frank Orth und der Stringbeats-Web !

Für die Bilder der Rats danke ich Manni Rump !

Zurück zur Startseite                            Weiter zu September 1964

       hier klicken !                                                           hier klicken !